Keramikinlays​

Die Anfertigung eines Keramik-Inlays erfordert viele aufwendige Einzelschritte. Das Ergebnis, eine natürlich, ästhetische Einlagefütterung.
Nach Entfernung der kranken Zahnsubstanz wird ein Abdruck genommen. Dieser Abdruck dient dem Zahntechniker als Vorlage zur Gestaltung des Inlays.

Vorgefertigte Keramikrohlinge werden bei großer Hitze individuell geformt. Das Material hat zahnschmelzähnliche Eigenschaften.
Die Füllung wird zuerst in Wachs modelliert, dann in einem Spezialbrennofen bei über 1000 Grad Celsius unter hohem Druck gepreßt.
Die natürliche Farbe des Zahnes wird anschließend eingebrannt und danach mit einer Glasierschicht geglättet. Das Inlay wird dann mit einem speziellen Kleber in den Zahn eingesetzt.